Fernglas Professor Optiken Karwendel - 10x42 V2.0 Test

Fernglas Professor Optiken Karwendel - 10x42 V2.0 Test | BoarBrothers

In diesem Testbericht möchte ich euch das Professor Optiken Karwendel 10x42 V2.0 vorstellen. 

Das Jagdfernglas kommt in einer schlichten Verpackung mit reichlich Zubehör. Neben dem optisch ansprechenden Fernglas liegt noch eine Tasche mit Tragegurt, ein Tragriemen zur direkten Montage am Glas, ein Reinigungstuch und die Bedienungsanleitung bei. 

 

 

 

Verarbeitung und Qualität - perfektes Pirschglas

Die Qualität von diesem Fernglas hat mich absolut überrascht. Das Fernglas hat eine sehr gute grüne Beschichtung welche viel Halt bietet. Zusätzlich ist an den Seiten eine geriffelte Fläche für noch mehr Griffigkeit zu finden, welche auch optisch toll in das Design integriert ist. 

Die Objektive sind durch 2 gut sitzende, klappbare Gummikappen geschützt. An den Okularen befinden sich verstellbare Augenmuscheln mit Mittelstellung um das Fernglas auch als Brillenträger nutzen zu können. 

 

Am meisten überzeugt hat mich jedoch die butterweiche zentrale Fokussierung. Das Fernglas lässt sich so ohne Probleme einhändig bedienen, und man hat schnell den gewünschten Bereich fokussiert.

Hier braucht sich das Professor Optiken Karwendel nicht hinter deutlich teureren Namenhaften Herstellern verstecken. 

 

 

Die Handhabung im Test

Wichtig ist bei einem Jagdfernglas auch immer das Sehfeld auf 1.000m um übermäßiges Schwenken und langes suchen zu vermeiden.

Hier steht das Professor Optiken Karwendel mit seinen 106m auf 1.000m  sehr gut dar.

Selbst mehr als doppelt oder dreifach so teure Ferngläser von Steiner, Zeiss und Meopta kommen an diesen Wert oft nicht dran.

Die Lichtleistung ist entsprechend des Objektivdurchmessers von 42mm gut, und noch ausreichend bei leichter Dämmerung und annähender Dunkelheit. Um auf Rehwild oder Schwarzwild anzusitzen braucht es jedoch zwingend einen 56er Durchmesser, hier kann einem auch kein anderes Fernglas in der Größe bessere Dienste leisten. 

Die Bildqualität und Darstellung ist auf höchstem Niveau! Das Fernglas bietet immer ein detailreiches Bild mit scharfen Kanten und toller Farbwiedergabe. Auch dien Randschärfe ist absolut überzeugend und nie verwaschen gewesen.

Das Professor Optiken Karwendel V2.0 besticht hier viel mehr durch seine Handlichkeit und das geringe Gewicht. Diese Punkte machen das Fernglas für mich zu meinem täglichen Begleiter im Revier. Von weitem eine Kirrungen checken? Kein Problem! Einen rüttelnden Falken beobachten oder durch dichtes Gestänge ein Stück Rehwild ansprechen? Perfekt! Morgens von der Terrasse aus prüfen was der Nachbar zum Frühstück hat? Auch kein Problem. 

In Summe sind die Vorteile von einem leichten, kleinen Pirschglas für mich ausschlaggebend genug, das schwere 56er zuhause zu lassen. Abgesehen davon das ich bei Dunkelheit sowieso eher auf Nachtsicht und Wärmebild setze als auf große Objektive. 

 

Features und Ausstattug des Professor Optiken Karwendel

Das Pirschglas von Professor Optiken bietet alles was ein modernes Fernglas aktuell bitten kann. Die rutschfeste Gummiarmierung sorgt für optimalen Halt. Das Gehäuse des Fernglases wurde aus stabilem und bruchfestem Polycarbonate gefertigt. Das Karwendel 10x42 V2.0 ist mit Stickstoff gefüllt und absolut wasserdicht. Eine Nano-Beschichtung sorgt zudem dafür, dass die Linsen nicht beschlagen. Wie alle Ferngläser von Professor Optiken, hat auch das Karwendel 10x42 V2.0 einen Stativanschluss. 

Die Optik verfügt über eine aufwendige Phasenvergütung, vollvergütete Linsen und ist mit Dachkanten-Prismen aus Barium-Kronglas (BaK-4) ausgestattet.

Zudem bekommt ihr bei Professor Optiken eine Garantie von 10 Jahren, was unserer Meinung nach in diesem Preissegment äußerst ungewöhnlich ist.

 

Fazit zum Professor Optiken Karwendel - 10x42 V2.0

Das kompakte Fernglas hat mich absolut überzeugt. Das große Sichtfeld, die Ausstattung welche keine Wünsche offen lässt und vor allem die einfache Handhabung und Fokussierung machen das Fernglas für mich zum perfekten Begleiter bei der Jagd. Hier kommen jedoch genauso Naturliebhaber, Vogelbeobachter oder Wanderer auf Ihre kosten. 

Mir ist das Fernglas gleich am ersten Tag mal runter gefallen und konnte so, wenn auch unfreiwillig, direkt mal zeigen wie Robust es ist. Nach dem Sturz aus ca. 1,2m Höhe konnte ich weder Kratzer, noch irgendwelche Beschädigungen feststellen. Sehr gut!

 

Ihr bekommt hier ein hochwertiges Fernglas zu einem fairen Preis, von uns gibt es eine absolut klare Kaufempfehlung!

 

Wenn du noch weitere Fragen zu dem Gerät hast kontaktiere mich gerne direkt auf dieser Seite per Live Chat, oder per Whatsapp unter 015221510006. 

 

Waidmannsheil wünscht dir das Team von BoarBrothers!


Älterer Post